Point-Karate
Point-Karate
ist eine Form des Karate-Kumite mit Trefferkontakt wobei es auf Technik, Geschwindigkeit und Reflexe ankommt. Die Wettkampffläche heißt der "Ring". In einer Kampffläche (meist 8mx8m) stehen sich zwei Kämpfer im trad. Karategi gegenüber, die sobald der Kampf freigegeben wird versuchen werden, beim Gegner einen Treffer zu setzen. Die Safety`s (open hand type) müssen mit einer Polsterung ausgestattet sein, die nicht verrutscht, und die Schlagfläche unbedeckt läßt. Die Polsterung muß die Faust-, Daumen- und Handrückenschlagfläche bedecken. Der Handschuh muß die Finger, einschließlich Fingernägel, bedecken und mindestens 5 cm über das Handgelenk hinaus reichen. Unter keinen Umständen können Boxhandschuhe benutzt werden. Fußschützer oder Stiefel müssen eine festsitzende Polsterung haben und groß genug sein, um Zehennägel und Ferse zu bedecken, und müssen mindestens 5 cm über den Knöchel reichen. Die Fußsohle braucht nicht bedeckt zu sein.

Geleitet wird der Kampf von drei Kampfrichtern, einem Haupt- und zwei Seitenkampfrichter. Der Hauptkampfrichter unterbricht den Kampf sobald er einen Treffer gesehen hat und bittet dann seine Kollegen um eine Wertung, ist diese abgegeben wird der Kampf wieder neu freigegeben.

Das Wertungssystem ist wie folgt: Fauststoß, Tritte an den Körper, Tritte an den Kopf, Sprungtechniken an den Körper, Sprungtechniken an den Kopf, Folgetechnik auf Fußfeger je 1 Punkt. Legale Trefferflächen sind Kopf:, Gesicht, Seite, Stirn, Hinterkopf, Brustkorb: Vorderseite, Seite, Hinterseite, Fuß: unterhalb des Knöchels (Fußfeger sind erlaubt). Der Kämpfer, der seinen Kopf (weg)dreht, erhält eine Strafe und ein Punkt wird seinem Gegner zuerkannt. In diesem Fall werden keine Verwarnungen erteilt. Gewinner ist der Kämpfer mit den meisten Punkten am Ende der Zeit oder der Kämpfer der als erster 6 Punkte erzielt.
Die Natur dieser Kampfform verbietet es eigentlich schon seine Techniken mit Kraft zu schlagen, weil dies auf Kosten der Schnelligkeit geht darüber hinaus sind harte Treffer auch verboten und können zur Disqualifikation führen. Ein Kampf dauert bei allen Ausscheidungskämpfen 3-Minuten (Laufzeit). Die Kampfzeit beträgt bei den Endkämpfen 3-Minuten (Stoppzeit). Steht dann noch kein Sieger fest gibt es eine Minute Verlängerung, kann dann immer noch kein Gewinner ermittelt werden entscheidet der nächste Punkt. Schafft es ein Kämpfer mit vier Punkten Unterschied in Führung zu gehen so wird der Kampf vorzeitig abgebrochen und als technisches KO gewertet.