IAI-DO
die Kunst des Schwertziehens bzw. die Kunst des Schwertes

"Iai-Do" ist eine ca. 400 Jahre alte traditionelle japanische Sonderform des Schwertfechtens.
Iaido ist eine japanische Fechtkunst, bei der das blitzschnelle Ziehen des Schwertes mit unmittelbar anschließendem Schlag im Mittelpunkt steht.

Das Wort "Iai" setzt sich zusammen aus den Schriftzeichen

  • I(ru) = Sein, Dasein, Verweilen und
  • Ai = Zusammentreffen, einer Situation entsprechen.

Beides vereint bedeutet soviel wie "Ganz da sein, in der Gegenwart sein".

Iai erfordert höchste Konzentration und Perfektion mit dem Schwert.

Es ist auch eine intensive Auseinandersetzung mit sich selbst, diese Formvollendung zu erreichen und dabei seine innere Ruhe und Stabilität zu finden. Mit dem Sieg über sein eigenes Ich, entwickelt der Iaidoka eine Harmonie bzw. Einheit mit sich selber, dem Schwert und der Umwelt. Er lernt sich den jeweiligen Situationen entsprechend zu verhalten.

Es wird gegen einen unsichtbaren Gegner oder einen Trainingspartner, gegen den die Schläge mit dem Schwert nur angedeutet werden, gekämpft und ist

  • eine Form der Meditation in der Bewegung
  • bei der vollste Konzentration erforderlich ist, um das Schwert zu beherrschen und um seine eigenen Bewegungen in Bezug auf Richtung und Abstand zum Gegner zu koordinieren.

Iai-do bietet ein weites Feld zur Entdeckung.